feuerwehr.in >> Einsatzberichte >> Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis

Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis

Zurück

Foto(s):
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
  • 2014-11-30: Massenkarambolage auf der BAB 2 durch Blitzeis
Alarmzeit: 30.11.2014 um 09:34 Uhr
Einsatzort: Helmstedt, Landkreis Helmstedt, Deutschland
Einsatzkräfte und -fahrzeuge: 92 Personen mit 32 Fahrzeug(en)
Einsatzende: 30.11.2014 um 12:54 Uhr
Bericht: Am Sonntagmorgen kam es auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover in Höhe der Raststätte Lappwald an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt, zu einer Massenkarambolage. Gegen 09:32 wurde die Feuerwehr Helmstedt und der Rettungsdienst zu einem Unfall mit der Meldung das mehrere Fahrzeuge und ein Reisebus beteiligt sind alarmiert. Aufgrund der Meldungen die in der Einsatzleitstelle eingingen, wurde umgehend MANV 15 ( Massenanfall Verletzter bis 15 Personen) ausgelöst. Kräfte des DRK, ASB sowie Kräfte aus Braunschweig und dem Bördekreis und der Rettungshubschrauber aus Magdeburg wurden alarmiert. 2 Personen waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und wurden mit Hydraulischem Rettungsgerät aus ihrer Lage befreit. Die Unfallstelle erstreckte sich über mehrere hundert Meter, die immer noch an vielen Stellen spiegelglatt war. Auf dem Parkplatz neben der Unfallstelle wurde die Betreuungsstelle und die Sichtungsstelle für den Leitenden Notarzt eingerichtet. Es gab insgesamt 20 leicht verletzte, 2 schwer verletzte sowie 2 Lebensgefährlich verletzte Personen. Beteiligt waren zwei Reisebusse, ein LKW und ca. 25 Personenwagen. Die Busse und der LKW wurden zum Glück nur leicht beschädigt. Nachdem die Personen befreit wurden, kontrollierten die Einsatzkräfte welche Betriebsstoffe auslaufen und klemmten bei den Unfallfahrzeugen die Batterien ab. Die Kräfte des DRK und des ASB betreuten die Betroffenen solange bis alle nötigen Massnahmen abgeschlossen waren. Für die Aufräumarbeiten blieb die Autobahn noch bis zum späten Nachmittag gesperrt.
Insgesamt waren 92 Einsatzkräfte mit 32 Fahrzeugen im Einsatz.
Autor: Peppek (Useraccount)
Anschrift(en): -
Fahrzeug(e): -
Einsatzbericht(e): -
Karte: -
Benutzerkommentare:
Kommentar hinzufügen...
Erstellt am: 30.11.2014
Erstellt durch: Peppek

Zurück

bookmark in your browsermister wongpublish in twitterdel.icio.usdigg.comfurl.netlinksilo.dereddit.comspurl.nettechnorati.comgoogle.comyahoo.comfacebook.comstumbleupon.compropeller.comnewsvine.comjumptags.com

Aktualisiert am Sonntag, den 30.11.2014