feuerwehr.in >> Einsatzberichte >> Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg - Bäume stürzten auf Häuser, Straßen und Wege - Feuerwehren beseitigten Bäume

Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg - Bäume stürzten auf Häuser, Straßen und Wege - Feuerwehren beseitigten Bäume

Zurück

Foto(s):
  • 2011-04-08: Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg - Bäume stürzten auf Häuser, Straßen und Wege - Feuerwehren beseitigten Bäume
  • 2011-04-08: Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg - Bäume stürzten auf Häuser, Straßen und Wege - Feuerwehren beseitigten Bäume
  • 2011-04-08: Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg - Bäume stürzten auf Häuser, Straßen und Wege - Feuerwehren beseitigten Bäume
  • 2011-04-08: Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg - Bäume stürzten auf Häuser, Straßen und Wege - Feuerwehren beseitigten Bäume
Alarmzeit: 08.04.2011 um 15:43 Uhr
Einsatzort: Landkreis Harburg, Deutschland
Einsatzkräfte und -fahrzeuge: -
Einsatzende: 08.04.2011 um ca. 16:30 Uhr
Bericht: Kräftige Sturmböen haben zu Beginn des Wochenendes für einige Arbeit bei den Feuerwehren im Landkreis Harburg gesorgt. Mehrfach mussten am Freitag Feuerwehren ausrücken, um umgestürzte Bäume von Häusern, Straßen und Wegen zu beseitigen. Erst in den Abendstunden ließ der Wind nach, die witterungsbedingten Einsätze für die Wehren waren damit beendet. Bis dahin mussten rund zehn sturmbedingte Einsätze absolviert werden.
Die Feuerwehr Tötensen musste auf die Kreisstraße K 11 ausrücken, in Richtung Eddelsen war ein Baum auf die Straße gestürzt, der mit Hilfe einer Motorkettensäge beseitigt wurde. Die Feuerwehr Hittfeld wurde am Freitag nachmittag in die Kleckener Straße alarmiert, auch dort war in Höhe der Autobahnunterführung ein Baum auf die Straße gestürzt, der von der Wehr beseitigt wurde. Um 15.12 Uhr rückte die Feuerwehr Buchholz in die Wiesenstraße aus, dort hatte ein Baum einen Privatweg versperrt, hier musste eine Fachfirma zu Hilfe gezogen werden, ein Einsatz der Feuerwehr wurde hier nicht erforderlich. Auch in Neu Wulmstorf musste die Feuerwehr um 15.34 Uhr tätig werden, in der Kurt-Schumacher Straße drohte ein großer Ast auf die Straße zu fallen. Die Feuerwehr Maschen rückte um 15.43 Uhr in den Fuhrenkamp in Maschen-Heide aus, dort war eine Tanne von den Sutrmböen abgeknickt worden und war quer über die Straße gefallen. Dabei wurden auch zwei Gartenzäune beschädigt. Mit Hilfe einer Motorkettensäge sägten die Feuerwehrleute die Straße wieder frei. Die Feuerwehr Winsen rückte um 16.37 Uhr in die Ernststraße aus, auch hier galt es einen umgestürzten Baum zu beseitigen. Die Feuerwehr Buchholz rückte um 16.42 Uhr erneut aus, im Amselweg war ein Baum auf ein Haus gestürzt. Die Feuerwehrleute sägten den Hauseingang hierbei frei, zur Beseitigung des auf dem Hausdach liegenden Baums soll vom Hauseigentümer eine Fachfirma beauftragt werden. Um 17.35 Uhr schließlich wurde die Feuerwehr Bendestorf in den Heidjerwinkel alarmiert, auch hier musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Den letzten Einsatz der witterungsbedingten Hilfeleistungen musste die Feuerwehr Rade um 19.07 Uhr in der Rader Straße bewältigen, auch hier wurde ein umgestürzter Bauzm beseitigt.
Autor: Matthias Köhlbrandt (Seevetal-Maschen, Deutschland)
Anschrift(en): -
Fahrzeug(e): -
Einsatzbericht(e): -
Karte:
Benutzerkommentare:
Kommentar hinzufügen...
Erstellt am: 09.04.2011
Erstellt durch: fabian.constien

Zurück

bookmark in your browsermister wongpublish in twitterdel.icio.usdigg.comfurl.netlinksilo.dereddit.comspurl.nettechnorati.comgoogle.comyahoo.comfacebook.comstumbleupon.compropeller.comnewsvine.comjumptags.com

Aktualisiert am Samstag, den 09.04.2011